Streit beim Koalitionsgipfel um Grenzkontrollen

Das Gezerre in der Flüchtlingspolitik geht weiter: Ein Streit über ein mögliches Ende von Grenzkontrollen in Bayern hat den Koalitionsgipfel gestern Abend überschattet. CSU-Chef Horst Seehofer forderte erneut eine Kurskorrektur in der Flüchtlingspolitik. Er sprach mit Blick auf Äußerungen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière zu einem möglichen Ende der Kontrollen an der Grenze zu Österreich von «Selbstherrlichkeit». Seehofer hatte vor dem Treffen seine Kritik am Asylkurs der Bundesregierung erneuert.