Streit mit Zulieferer: VW droht Ausweitung der Kurzarbeit

Bei Volkswagen droht wegen des Konfliktes mit einem Schlüsselzulieferer eine massive Ausweitung der Kurzarbeit. Insgesamt könnten davon mehr als 20 000 VW-Mitarbeiter betroffen sein, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur von mehreren mit der Sache vertrauten Quellen.

Streit mit Zulieferer: VW droht Ausweitung der Kurzarbeit
Nigel Treblin Streit mit Zulieferer: VW droht Ausweitung der Kurzarbeit

In Emden hat VW bereits für 7200 Mitarbeiter Kurzarbeit beantragt. Der Auslöser der Probleme: Es fehlen wichtige Getriebeteile eines Zulieferers, mit dem VW einen Rechtsstreit hat.

Final entschieden in Sachen neue Kurzarbeit ist in der Zentrale in Wolfsburg aber noch nichts, wie die dpa erfuhr. Allerdings liefen die Planungen auf Hochtouren. Beantragen müsste VW die Kurzarbeit bei der jeweils für den Standort zuständigen Arbeitsagentur.

Betroffen von der möglichen Ausweitung der Kurzarbeit seien Bereiche der Werke Wolfsburg, Kassel und Zwickau. Hintergrund ist auch dort die juristische Auseinandersetzung. Der Autobauer prüfe derzeit, welche Varianten mit der zusätzlichen Kurzarbeit möglich wären.