Streit um Hund Toby: Gericht will Tier inspizieren

Im Rechtsstreit um die Haltung von Mischlingshund Toby in einer Mietwohnung will sich das Amtsgericht Hannover vor Ort ein Bild vom Vierbeiner und dem Haus machen.

Ein Sachverständiger soll prüfen, ob der Hund tatsächlich das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses verschmutzt und zerkratzt - wie es der Vermieter sagt. Richter Marcus Hettig möchte bei dem Termin auch gern das Tier selbst in Augenschein nehmen, wie er erklärte.

Tobys Besitzerin will gerichtlich durchsetzen, dass sie den schwarzen Mischling behalten darf. Sie hatte das Tier angeschafft, obwohl sie für die Haltung in der Wohnung laut Mietvertrag eine Genehmigung des Vermieters hätte einholen müssen.

Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes dürfen Vermieter die Haltung von Hunden und Katzen in Mietverträgen allerdings nicht mehr generell verbieten. Erforderlich sei vielmehr eine Abwägung im Einzelfall, urteilten die Karlsruher Richter im Frühjahr 2013.