Streit um Pegida-Trauermarsch in Dresden

Mit ihrem Trauermarsch für die Opfer des Terrors von Paris hat die Protestbewegung Pegida neue Kritik auf sich gezogen. Dass ausgerechnet diese Bewegung, die bei ihren Veranstaltung regelmäßig über «die Lügenpresse» rede, jetzt die Karikaturisten von «Charlie Hebdo» ehren wolle, sei «geradezu abenteuerlich», sagte der Grünen-Chef Cem Özdemir dem Nachrichtensender n-tv. Die Alternative für Deutschland stellte sich erneut schützend vor die Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes.