Streit um Trauerfeier für Erdbebenopfer in Italien

Um die Trauerfeier für die Erdbebenopfer von Amatrice ist in Italien ein Streit entbrannt. Zunächst hieß es, die Zeremonie solle am Flughafen der größeren Stadt Rieti stattfinden. Nach dem Protest der Angehörigen wurde die Trauerfeier aber wieder nach Amatrice zurückverlegt. Knapp 80 Leichen wurden der Nachrichtenagentur Ansa zufolge wieder von Rieti nach Amatrice zurücktransportiert. Die Bestattung werde in Amatrice stattfinden, und das sei richtig so, twitterte Ministerpräsident Matteo Renzi.