Stärkere Beteiligung an Präsidentenwahl in Kroatien

Die entscheidende zweite Runde der Präsidentenwahl beim jüngsten EU-Mitglied Kroatien ist auf deutlich mehr Interesse als der erste Durchgang vor zwei Wochen gestoßen.

Stärkere Beteiligung an Präsidentenwahl in Kroatien
Antonio Bat Stärkere Beteiligung an Präsidentenwahl in Kroatien

Bis 11.30 Uhr hätten 22 Prozent der 3,8 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, berichtete die staatliche Wahlkommission am Sonntag in Zagreb. Beim ersten Durchgang waren es mit gut 13 Prozent deutlich weniger. Der Amtsinhaber Ivo Josipovic vertritt die regierenden Sozialdemokraten.

Er wird herausgefordert von Kolinda Grabar Kitarovic, der Kandidatin der größten Oppositionspartei HDZ. Der Ausgang dürfte nach allen Vorhersagen äußerst knapp ausfallen.