Stromausfall durch Taifun «Koppu» auf den Philippinen

Taifun «Koppu» hat auf den Philippinen mit heftigen Sturmböen Strommasten und Bäume umgerissen und in den nördlichen Provinzen einen weitweichenden Stromausfall ausgelöst. In einigen Ortschaften stand das Wasser brusthoch in den Straßen, wie auf ersten Fernsehbildern zu sehen war. Helfer retteten Menschen aus ihren überschwemmten Häusern. In der Ortschaft Baler riss der Sturm das Dach des Krankenhauses fort. 31 Patienten mussten in Sicherheit gebracht werden. Rund 14 000 Menschen waren aus den Küstengebieten ins Landesinnere geflüchtet.