Stromausfall in Washington sorgt kurz für Aufregung

Ein Stromausfall in wichtigen Regierungsgebäuden in der US-Hauptstadt Washington hat kurzzeitig für Aufregung gesorgt. Sowohl das Weiße Haus als auch das Kapitol und das Außenministerium waren von dem «Blackout» betroffen. Auch in mehreren Museen fiel vorübergehend die Beleuchtung aus. Die Heimatschutzbehörde schloss umgehend einen terroristischen Hintergrund aus. Die Elektrizitätsgesellschaft Pepco teilte via Twitter mit, der Ausfall sei durch ein Problem in einer Fernleitung verursacht worden.