Stromtrassen-Streit wird vertagt

Nach dem vorläufigen Veto von CSU-Chef Horst Seehofer gegen zwei geplante große Stromtrassen in den Süden sollen Bedarf und genauer Verlauf möglicherweise noch einmal überprüft werden. Das erfuhr die dpa nach Beratungen der Spitzen von Union und SPD im Kanzleramt. Am Donnerstag wird es dazu in Berlin ein Sondertreffen von Seehofer, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel geben. 2013 hatte auch Bayern den Trassen im Bundesbedarfsplangesetz zugestimmt. Andere Länder betonten, es könne keinen bayerischen Sonderweg geben.