Studenten und Regierung einig über Verhandlungen

Die Hongkonger Regierung und die Studenten haben sich auf Gespräche über Auswege aus der politischen Krise in der chinesischen Sonderverwaltungsregion geeinigt. Das berichteten beide Seiten nach weiteren vorbereitenden Treffen vor Journalisten. Nach Darstellung eines hohen Regierungsbeamten hat die Regierung die Bedingungen der Studentenvereinigung weitgehend angenommen. Danach soll es mehrere Runden geben und die Ergebnisse sollen umgesetzt werden, wenn es Konsens gebe. Die Gespräche sollen «so schnell wie möglich» beginnen - wahrscheinlich noch in dieser Woche.