Studie: Autos schlucken mehr Sprit als von Herstellern versprochen

Der tatsächliche Spritverbrauch vieler Autos liegt einer Studie zufolge im Schnitt um ein Drittel höher als von den Herstellern angegeben. Zu diesem Ergebnis kommt die Forschungsorganisation ICCT. Die Kluft zwischen dem offiziellen und dem realen Verbrauch sei so groß wie noch nie, heißt es darin weiter. Den Autoren zufolge müssen Autofahrer deswegen Mehrkosten für Kraftstoff von rund 450 Euro pro Jahr verkraften. Der Verband der Automobilindustrie verwies auf die anerkannten Testverfahren.