Studie: Deutsche Autobranche schafft Umsatzplus in Euroländern

Die Umsätze der deutschen Hersteller auf den lange schwächelnden Automärkten vieler Euroländer legen wieder deutlich zu. 2014 wuchsen die Erlöse der Autobauer aus der Bundesrepublik im gemeinsamen Währungsraum um 9 Prozent auf 65 Milliarden Euro. Dies geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens EY hervor, die der dpa vorlag. Der deutsche Markt wurde bei den Berechnungen für die Eurozone ausgenommen. «Das Tal der Tränen scheint durchschritten», sagte EY-Autoexperte Peter Fuß. In den vergangenen beiden Jahren waren die Umsätze demnach rückläufig gewesen.