Studie: Doppelverdiener-Eltern leiden unter Zeitstress

Für alles zu wenig Zeit: Eltern, die beide berufstätig sind, leiden vor allem unter Zeitstress. Das ergab eine Umfrage unter 1000 Müttern und Vätern im Auftrag des AOK-Bundesverbandes, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Studie: Doppelverdiener-Eltern leiden unter Zeitstress
Sophia Kembowski Studie: Doppelverdiener-Eltern leiden unter Zeitstress

Danach beklagt knapp die Hälfte (47 Prozent), dass sie im Alltag durch mangelnde Zeit gestresst ist. Andere starke Belastungsfaktoren wie Finanzknappheit oder psychische Anstrengungen rangieren laut Studie mit jeweils 28 Prozent weit dahinter.

Das Problem der chronischen Zeitknappheit bei Eltern nimmt offensichtlich zu. Gaben 2010 noch 41 Prozent an, zu wenig Zeit zu haben, so stieg der Anteil 2014 auf 46 Prozent. Die aktuelle Erhebung kommt auf einen noch höheren Wert von 47 Prozent.

Eltern gehen auf ganz verschiedene Weise mit dem Problem um. 41 Prozent der Befragten nennen Sport als wichtigsten Ausgleich für die Belastung. Ebenfalls 41 Prozent tanken Kraft, indem sie Hobbys nachgehen wie Lesen oder Freunde treffen. Immerhin 18 Prozent setzen auch auf bewusste Auszeiten von der Familie. 12 Prozent versuchen, die Organisation des Familienalltags zu optimieren und Pflichten besser aufzuteilen.