Studie: Krankenstände in den Betrieben nehmen zu

Die Betriebskrankenkassen verzeichnen immer höhere Krankenstände bei Beschäftigten. 2013 seien BKK-Versicherte im Durchschnitt 17,6 Tage krankgeschrieben worden. Das entspreche einem Krankenstand von 4,8 Prozent. Dies geht aus dem BKK Gesundheitsreport 2014 hervor, der in Berlin vorgestellt wurde. 2006 seien es noch 12,4 Tage gewesen. In sieben Jahren seien die krankheitsbedingten Fehlzeiten um rund fünf Tage gestiegen. Dies gehe vor allem auf die Zunahme langfristiger und chronischer Erkrankungen zurück, heißt es in der Studie.