Studie sieht Defizite beim Schulessen in Deutschland

Zu viel Fleisch - dafür zu wenig Obst und Gemüse. Das Mittagessen in deutschen Schulen ist laut einer Studie nicht gesund genug. In der in Berlin vorgestellten Untersuchung im Auftrag des Bundesernährungsministeriums heißt es, dass nach wie vor Fleisch zu oft und Fisch zu selten angeboten werde. Experten-Empfehlungen für Gemüse, Obst und Rohkost würden teilweise nicht erfüllt. Bundesernährungsminister Christian Schmidt sagte, vieles habe sich in den vergangenen Jahren verbessert. Aber Ziel müsse es sein, dass Deutschland bei der Schulverpflegung im positiven Sinne ein Streber werde.