Studie warnt vor globaler Waldvernichtung - Amazonas stark bedroht

In den nächsten 15 Jahren könnten laut einer neuen Studie weltweit bis zu 170 Millionen Hektar Wald verschwinden. Dies entspreche fast der fünffachen Fläche Deutschlands, teilte die Umweltorganisation WWF mit. Mit den größten Verlusten müsse in den Tropen gerechnet werden. Besonders betroffen seien Borneo, die Mekong-Region und das Amazonas-Gebiet. Der Amazonas könnte sogar ein Drittel seiner Waldfläche verlieren. Hauptgründe seien die Ausweitung der Agrarindustrie, Viehhaltung sowie Straßen- und Kraftwerksbau.