Studie: Neubau für Kaltmieten unter zehn Euro nicht mehr möglich

Neue Wohnungen sind in Deutschland zu bezahlbaren Mieten nicht mehr zu bauen. Das ist das Fazit einer Studie im Auftrag von Baubranche, Wohnungswirtschaft und Deutschem Mieterbund. Danach sind die Ausgaben für Neubauwohnungen seit dem Jahr 2000 um knapp 40 Prozent gestiegen. Neubauten ließen sich nur mit Kaltmieten ab zehn Euro je Quadratmeter refinanzieren. «Bezahlbar» bedeute aber für Durchschnittsverdiener sieben bis acht Euro. Es fehlten 400 000 bis 500 000 Wohnungen, sagte Mieterbund-Direktor Lukas Siebenkotten und forderte mehr politisches Engagement für den Wohnungsbau.