Studio Babelsberg schreibt 2014 rote Zahlen

Die Studio Babelsberg AG in Potsdam wird 2014 rote Zahlen schreiben. «Ich rechne mit einem Verlust von 2,5 Millionen Euro», sagte der Vorstandsvorsitzende Carl Woebcken dem «Handelsblatt». «Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr überleben.» Zwei wichtige Produktionen seien nicht zustande gekommen.

Studio Babelsberg schreibt 2014 rote Zahlen
Ralf Hirschberger Studio Babelsberg schreibt 2014 rote Zahlen

Im Jahr 2013 hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 843 000 Euro ausgewiesen, allerdings keine Dividende gezahlt. Zuletzt hatte es 2008 eine Ausschüttung gegeben. Der Umsatz werde in diesem Jahr von 81,9 Millionen Euro auf etwa 50 Millionen Euro zurückgehen. Für 2016 hat die Aktiengesellschaft ihren Rückzug von der Börse angekündigt.

Zuletzt hatte Hollywood-Regisseur Steven Spielberg mit Tom Hanks in Babelsberg einen Agententhriller gedreht. Das Studio ist Koproduzent. Außerdem sind in diesem Jahr neue Folgen des Kassenschlagers «Tribute von Panem» in Potsdam entstanden.