Stürme verursachen schwere Schäden in Griechenland

Schwere Herbststürme haben in Griechenland erhebliche Schäden angerichtet. Vor allem die Touristeninsel Hydra vor Athen wurde am Morgen von heftigen Regenfällen heimgesucht. In den engen Gassen der Insel ergossen sich reißende Ströme. «Nur durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Alles wurde weggespült», sagte ein Augenzeuge der dpa. Bereits gestern hatte ein schwerer Sturm im Raum Athen das Leben eines Mannes gefordert. Eine Frau wird noch vermisst.