Sturm und Regen, Schnee und Matsch

Schnee zum ersten Advent bleibt in diesem Jahr nur im höheren Bergland liegen. Zwar erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes für den Samstag noch Schneefälle teilweise bis in die Täler hinab, die weiße Pracht taut aber bis zum Sonntag fast überall weg.

Sturm und Regen, Schnee und Matsch
Jens Büttner Sturm und Regen, Schnee und Matsch

Grund für die derzeit steigenden Temperaturen ist das Tiefdruckgebiet «Nils», das von den Britischen Inseln in Richtung Norwegen zieht. Statt Schnee gibt es daher vor allem Regen und kräftigen Wind. An der Küste und im Bergland können zudem Sturmböen auftreten, an den Gipfeln der Mittelgebirge werden sogar orkanartige Böen erwartet.