Sturm verursacht stundenlanges Chaos im Bahnverkehr

Sturmtief «Felix» hat die Deutsche Bahn mit voller Wucht getroffen und den Verkehr stundenlang lahmgelegt. Besonders betroffen waren der Norden und der Westen. Hamburg war vom Fernverkehr weitgehend abgeschnitten - die Verbindungen zwischen der Hansestadt und den Bahnhöfen in Berlin, Bremen, Hannover und Dortmund waren stundenlang unterbrochen. Erst am Abend wurden die Strecken wieder freigegeben. Auf der Verbindung zwischen Hannover und Hamburg mussten die Züge allerdings noch einen Umweg fahren. Einen regulären Fahrplan gab es zunächst nicht.