Sturm wirbelt Merkels Reisepläne zur CDU-Klausur durcheinander

Der Sturm über Norddeutschland hat die Reisepläne von Kanzlerin Angela Merkel durcheinandergewirbelt. Eigentlich war für die CDU-Chefin beim Neujahrsempfang der Hamburger CDU-Fraktion ein Fototermin mit dem Spitzenkandidaten für die Bürgerschaftswahl am 15. Februar, Dietrich Wersich, geplant. Doch Merkels Eintreffen verzögerte sich. Wersich verriet den Grund: Weil auch der Hamburger Flughafen wegen des Sturms gesperrt war, habe Merkel die Bahn nehmen wollen. Pech: Auch die Bahnstrecke war wegen des Unwetters zeitweise gesperrt. Merkel reiste deswegen mit ihrer Dienstlimousine an.