Erfolgssträhne von Daimler reißt nicht ab

Der schwache Euro und ein starker Autoabsatz haben Daimlers Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal nach oben getrieben und den Autobauer seinen Zielen näher gebracht.

Daimlers Erlöse stiegen gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent auf 37,5 Milliarden Euro, wie der Autobauer am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Unterm Strich verdiente Daimler mit 2,4 Milliarden Euro etwa acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte um 20 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Im Kerngeschäft mit Autos lag die operative Marge, der Anteil vom Gewinn am Umsatz, erstmals seit langem über der Zielmarke von zehn Prozent.

«Wir haben im ersten Halbjahr unseren Renditeanspruch für Mercedes-Benz Cars erreicht», sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche. Das erklärte Ziel von Daimler ist es, diesen Wert zu halten und damit die Rivalen Audi und BMW auszustechen. Die beiden legen ihre Zahlen aber erst noch vor.