NSU-Ausschuss untersucht Aktivitäten des Ku Klux Klans

Der NSU-Untersuchungsausschuss im Stuttgarter Landtag durchleuchtet ab heute die Verbindungen von baden-württembergischen Polizisten zum rassistischen Ku Klux Klan. Das Gremium will zwei Beamte befragen, die 2002 dem Geheimbund in Schwäbisch Hall angehörten.

NSU-Ausschuss untersucht Aktivitäten des Ku Klux Klans
Marijan Murat NSU-Ausschuss untersucht Aktivitäten des Ku Klux Klans

Einer der beiden war später der Gruppenführer der 2007 in Heilbronn erschossenen Polizistin Michèle Kiesewetter. Die Bundesanwaltschaft schreibt den Mord an Kiesewetter dem rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» (NSU) zu.

Der Ausschuss will klären, wie viele Polizisten Interesse an einer Mitgliedschaft beim KKK hatten, wie die Strukturen waren und ob der KKK etwas mit dem NSU zu tun hatte.