Subventionen für Atomkraft: EU-Kommission wehrt sich gegen Kritik

Nach Kritik aus Deutschland wehrt sich die EU-Kommission gegen den Vorwurf, einen Pro-Atom-Kurs zu verfolgen. Es gebe keine Pläne, staatliche Beihilfen für die Kernkraft in der EU künftig zu erleichtern. Das sagte EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia. Das seien absolut falsche Interpretationen. In Deutschland und in Österreich laufe der Wahlkampf. Das seien zwei EU-Staaten, wo dieses Thema sehr emotional sei. Die EU-Kommission werde Anfang nächsten Jahres Leitlinien für solche Subventionen verabschieden.