Südkoreaner Chung Mong-Joon kandidiert für FIFA-Chefposten

Der Südkoreaner Chung Mong-Joon will Nachfolger von Joseph Blatter als FIFA-Präsident werden. Der 63 Jahre alte Industriellensohn verkündete in Paris offiziell seine Kandidatur. Er wolle «Krisenmanager und Reformer» sein, sagte Chung bei einer Pressekonferenz. Der nächste FIFA-Chef wird am 26. Februar nächsten Jahres bei einem außerordentlichen Kongress des Fußball-Weltverbandes in Zürich bestimmt. Bislang hatte nur UEFA-Chef Michel Platini als aussichtsreicher Bewerber seine Kandidatur angekündigt.