Südkoreanische Wissenschaftler klonen Welpen für britisches Paar

Ein britisches Pärchen erhielt in diesem Jahr ein besonderes Weihnachtsgeschenk von Stammzellforschern in Südkorea: einen geklonten Boxer-Welpen. Laura Jacques und ihr Partner Richard Remde waren laut koreanischen Medienberichten bei der Geburt des Hundes in Seoul dabei. Nach dem Tod ihres Hundes Dylan hatten sich die beiden entschieden, mit Hilfe einer anderen Hündin als Leihmutter aus seiner DNA einen Welpen klonen zu lassen. Dazu wurde Erbgut von Dylan in eine Eizelle eingesetzt, deren Zellkern entfernt wurde.