Südosten der USA bangt vor «Matthew» - viele Tote in Haiti

Hurrikan «Matthew» verwüstete Haiti - nun bangt die Südostküste der USA vor dem Wirbelsturm. Wetterbehörden warnen vor einer Bedrohung und Schäden lange nicht gesehenen Ausmaßes. Am Morgen waren 600 000 Haushalte in Florida ohne Strom, wie Gouverneur Rick Scott sagte. Auf Land traf der Hurrikan bislang aber nicht, die Auswirkungen sind dennoch zu spüren. An der US-Küste kam es zu Überschwemmungen. Bäume stürzten um. Zuvor hatte der Hurrikan in der Karibik Verwüstungen angerichtet, in Haiti starben hunderte Menschen.