Superman-Film «Man of Steel» erobert die US-Kinokassen

Film «Man of Steel» hat an den US-Kinokassen einen beeindruckenden Start hingelegt. Rund 125 Millionen Dollar (etwa 94 Millionen Euro) spielte der Film von Zack Synder und Christopher Nolan in den USA und Kanada ein.

Superman-Film «Man of Steel» erobert die US-Kinokassen
Facundo Arrizabalaga

Damit stürmt er gleich an seinem Eröffnungswochenende an die Spitze der US-Kinocharts, berichtet der «Hollywood Reporter» am Sonntag.

Die Hauptfigur, der mit Superkräften ausgestattete Clark Kent, wird von Henry Cavill gespielt. In dem Action-Abenteuer, das an diesem Donnerstag (20. Juni) in den deutschen Kinos anläuft, versucht Superman seine Kräfte möglichst gewinnbringend für die Menschheit einzusetzen.

Nicht ganz so heroisch, aber dennoch beachtlich verlief die zweite US-Premiere an diesem Wochenende: «Das ist das Ende» mit James Franco, Jay Baruchel und Seth Rogen. Die Komödie, die ab August in Deutschland zu sehen ist, spielte mit 32,8 Millionen zwar nur ein Viertel so viel Geld ein wie der Spitzenreiter, belegt damit aber dennoch Platz zwei.

Rang drei besetzt diese Woche erneut der Thriller «Die Unfassbaren - Now You See Me». Der Film, der im Juli in die deutschen Kinos kommt, spielte etwa 10 Millionen Dollar ein. Dahinter konnte sich der sechste Teil der «Fast & Furious»-Reihe platzieren. Der Action-Film mit Vin Diesel, Paul Walker und Dwayne Johnson brachte in seiner vierten Woche noch einmal rund 9,4 Millionen Dollar ein. Vorwochensieger «The Purge - Die Säuberung», ein Horror-Thriller mit Ethan Hawke, landete mit rund 8,2 Millionen Dollar in dieser Woche
nur noch auf dem fünften Platz.