Supermärkte ziehen «Psycho»-Kostüme zurück

Nach heftiger Kritik haben zwei Supermarktketten in Großbritannien Halloween-Kostüme mit Bezügen zu psychisch kranken Menschen aus dem Programm genommen und sich entschuldigt. So hatte die Kette Asda ein Kostüm mit der Beschreibung «Psychisch kranker Patient» auf ihrer Internetseite im Angebot, zu dem ein nachgemachtes Hackbeil, ein blutverschmiertes Hemd und eine brutal aussehende Maske gehörten. Tesco bot einen orangenen Anzug mit dem Aufdruck «Psycho Wärter» an. Auch die Internethändler Amazon und Ebay erklärten, man habe diese und ähnliche Angebote aus dem Programm genommen.