«Susanna» bringt Schauer und Böen

Das Frontensystem eines Orkantiefs bei Schottland überquert Deutschland ostwärts. Dabei strömt etwas frischere Meeresluft zu uns. Am Dienstag erreicht Tief «Susanna» von Südwesten her Deutschland, berichtet der Deutsche Wetterdienst.

«Susanna» bringt Schauer und Böen
Maja Hitij «Susanna» bringt Schauer und Böen

Bei Passage der Tiefausläufer und nachfolgendem Übergreifen eines Sturmfeldes frischt abends der meist südwestliche Wind zeitweise stark bis stürmisch auf, so dass verbreitet stürmische Böen oder Sturmböen der Stärke 8 bis 9 auftreten. Im höheren Bergland kommt es zu schweren Sturmböen über 90 km/h, auf exponierten Berggipfeln zu orkanartigen Böen oder Orkanböen über 120 km/h.

Dabei treten häufiger Schauer und einzelne Gewitter, zum Teil mit Graupel, auf. Dabei sind auch in den Niederungen vereinzelt schwere Sturmböen über 90 km/h möglich. Durch wiederholte schauerartige Regenfälle sind im Südwesten Deutschlands vor allem in Staulagen bis zu Abend Niederschlagsmengen von 35 bis 50 Liter pro m² zu erwarten.

In der Nacht zu Dienstag hält die Sturmlage zunächst großenteils noch an, später flaut der Wind von Südwesten her ab. Vor allem im Norden und im Bergland ist bis zum Morgen mit Sturmböen zu rechnen. In Hochlagen der süddeutschen Mittelgebirge sowie der Alpen kann es in den Gipfellagen etwas Schnee geben. Sonst gibt es wiederholte Schauer oder schauerartigen Regen.

Am Tag kommt von Südwesten her teils kräftiger Regen auf. Im Norden bleibt es windig oder stürmisch. Im Tagesverlauf muss dann auch wieder von Südwesten her mit stürmischen Böen, im Bergland mit schweren Sturmböen gerechnet werden. Auf exponierten Bergen sind Orkanböen möglich. Oberhalb von 600 bis 1000 m fällt im Tagesverlauf Schnee. Am Nachmittag sind von Westen her kurze Gewitter mit Graupel und schweren Sturmböen möglich.

Am Abend und in der Nacht zum Mittwoch sinkt im Westen die Schneefallgrenze auf 400 m. Dabei sind in der Eifel und vom Bergischen Land bis zum Rothaargebirge sowie im Westerwald Neuschneemengen über 5 cm in 6 Stunden möglich mit Schneeverwehungen.