Suspendierter Polizist wegen Körperverletzung vor Gericht

Ein vom Dienst suspendierter Polizist muss sich von heute an vor dem Amtsgericht Saarbrücken wegen gefährlicher Körperverletzung im Amt verantworten.

Suspendierter Polizist wegen Körperverletzung vor Gericht
Swen Pförtner Suspendierter Polizist wegen Körperverletzung vor Gericht

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 31-Jährigen unter anderem vor, im Februar 2014 auf einem Feldweg einen ruhig gewordenen Randalierer mit Pfefferspray, Schlägen, Tritten und einer Todesdrohung malträtiert zu haben. Bei einer anderen Streifenfahrt soll der Angeklagte einen Autofahrer und seinen Beifahrer angegriffen haben, ohne dass dies gerechtfertigt gewesen sei.

Am ersten Prozesstag sind mehrere Zeugen geladen. Unter anderem soll ein früherer Kollege des Angeklagten aussagen. Der 27-Jährige hatte nach eigener Aussage nicht eingegriffen, als der Angeklagte den Mann am Feldweg misshandelt haben soll. Im Fall einer Verurteilung droht dem suspendierten Polizisten eine Haftstrafe und Entlassung aus dem Polizeidienst. Für den Prozess sind mehrere Termine bis Anfang Mai anberaumt.