Rauchverbot löst Gefängnisrevolte im australischen Melbourne aus

Ein geplantes Rauchverbot hat in Australien eine Gefängnisrevolte ausgelöst. Eine Protestaktion von Insassen des Ravenhall-Gefängnisses artete derart aus, dass die Verwaltung das Personal abzog, wie die Polizei berichtete. Rund 300 Gefangene waren nach Medienberichten an den Unruhen beteiligt. Sie sollen unter anderem Brände gelegt haben. Ein Fernsehsender flog mit dem Hubschrauber über das Gelände. Bilder zeigten Insassen mit Masken und Stöcken, die versuchten, Türen einzutreten. Nach Angaben der Gefängnisbehörde konnte keiner der Gefangenen ausbrechen.