Symbolischer Sieg bei Protest in Bangkok - Regierung bleibt

Nach zwei Tagen Straßenschlachten mit Dutzenden Verletzten hat Thailands Polizei eine weitere Eskalation der regierungsfeindlichen Proteste mit einer Taktikwende verhindert. Statt den Regierungssitz und die Polizeizentrale weiter mit Tränengas und Wasserwerfern zu verteidigen, öffnete sie die Tore und ließ die Demonstranten ein. Die feierten das als Sieg, obwohl die Regierung bleibt. Protestführer Suthep Thaugsuban forderte seine Anhänger zum Weitermachen auf. Ob die Demonstranten ihm folgen werden, ist unklar.