Syrien-Friedensgespräche in Genf sollen beginnen

Nach fünf Jahren Bürgerkrieg in Syrien sollen heute in Genf neue Verhandlungen über ein Ende des blutigen Konflikts beginnen. UN-Sondervermittler Staffan de Mistura hatte Einladungen für die Friedensgespräche zwischen syrischer Regierung und der Opposition verschickt. Allerdings wird das Oppositionsbündnis zum geplanten Auftakt nicht in Genf sein: Die Regimegegner warteten noch auf Erläuterungen der UN zu den Verhandlungen, hieß es von dem Komitee. Seit Tagen gibt es Streit darüber, wer die Opposition bei den Verhandlungen unter UN-Vermittlung vertritt.