Syrien/Irak: Zahl der getöteten deutschen Islamisten steigt auf 75

Die Zahl der Islamisten aus Deutschland, die in Syrien und im Irak ums Leben gekommen sind, ist gestiegen. «Wir haben Hinweise, dass bereits 75 aus Deutschland ausgereiste Dschihadisten dort umgekommen sind», sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen. Im März 2014 seien es noch rund 20 gewesen. Der Anstieg sei bemerkenswert. «Das zeigt die brutale Realität des sogenannten Islamischen Staates», sagte Maaßen. «Deutsche Dschihadisten werden von der Terrorgruppe IS regelrecht verheizt.»