Syrien-Krise treibt Ölpreise nach oben

Die Ölpreise sind nach Berichten über einen bevorstehenden Militärschlag der USA gegen Syrien deutlich gestiegen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober verteuerte sich um knapp 2,70 Dollar auf mehr als 113 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI stieg um etwa 2,80 Dollar auf fast 109 Dollar. Die brisante Lage in Syrien schüre Sorgen vor übergreifender Instabilität im für die Ölförderung wichtigen Nahen Osten, hieß es im Handel.