Syrien weist US-Vorwürfe zurück

Das syrische Regime hat Vorwürfe der USA wegen eines Giftgaseinsatzes gegen Zivilisten als haltlose Lügen zurückgewiesen. Diese basierten auf erfundenen Berichten von Rebellen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf das syrische Außenministerium. US-Außenminister John Kerry hatte zuvor von klaren und schlüssigen Beweisen gegen das Regime in Damaskus gesprochen. Präsident Barack Obama hat noch keine Entscheidung über eine Militärintervention getroffen. Er erwäge aber einen «begrenzten» und «eingeschränkten» Einsatz, sagte Obama.