Syriens Rebellen stehen angeblich Drohnen zur Verfügung

Die Rebellen in Syrien verfügen nach eigenen Angaben erstmals über Aufklärungs-Drohnen. Zehn unbemannte Flugzeuge seien im September von Saudi-Arabien bereitgestellt worden, sagte ein Offizier der Freien Syrischen Armee in Jordanien: Zum ersten Mal seit dem Beginn der Revolution sei die FSA auch in der Luft präsent. Nach Angaben westlicher Diplomaten wurden die Drohnen zwar von Saudi-Arabien finanziert, aber von den USA sowie Frankreich geliefert. Inzwischen trafen zwölf weitere Chemiewaffenkontrolleure in Syrien ein. Bei Kämpfen gab es erneut mehrere Tote.