Syrische Opposition distanziert sich von Massaker

Das wichtigste syrische Oppositionsbündnis Nationale Koalition hat bestürzt auf Berichte reagiert, wonach Rebellen in der Küstenregion Latakia ein Massaker verübt haben sollen. Man verurteile unmissverständlich alle Menschenrechtsverletzungen durch bewaffnete Gruppen. Dazu gehören auch widerrechtliche Tötungen und Entführungen, teilte das Bündnis mit. Syrische Rebellengruppen haben laut einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch im August mehr als 190 Zivilisten getötet und Hunderte Geiseln genommen.