«SZ»: Karstadt-Warenhäuser 2013/2014 noch tiefer in roten Zahlen

Die Karstadt-Warenhäuser sind nach einem Bericht der «Süddeutschen Zeitung» im vergangenen Geschäftsjahr noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Nettoverlust des Geschäftsjahres 2013/14 lag bei 190 Millionen Euro nach 131 Millionen Euro im Vorjahr. Das geht aus der jetzt im Bundesanzeiger veröffentlichten Bilanz hervor. Hauptursache waren Sonderbelastungen von insgesamt 83 Millionen Euro - vor allem infolge des Sparprogramms, das auch Personalabbau und die Schließung von Filialen vorsieht.