«SZ»: Kassen wollen trotz Rücklagen zusätzliche Fonds-Milliarden

Trotz dicker Finanzpolster verlangen die gesetzlichen Krankenkassen nach einem Zeitungsbericht zusätzliche Milliardenzahlungen aus dem Gesundheitsfonds. Die Forderungen lägen etwa zwei Milliarden Euro über den Ansätzen der Bundesregierung und des Bundesversicherungsamts, berichtet die «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf Verhandlungskreise. So wie es derzeit aussehe, sei eine Verständigung nur schwer möglich, hieß es mit Blick auf die beginnenden Beratungen des Schätzerkreises in Bonn.