Taifun «Hagupit» schneidet Millionen Philippiner vom Stromnetz ab

Mit heftigen Regenfällen und starken Winden hat der Taifun «Hagupit» Millionen Philippiner im Osten und in der Mitte des Inselstaates vom Stromnetz abgeschnitten. In Teilen der betroffenen Gebiete wurden auch Telefonleitungen unterbrochen, wie die Behörden mitteilten. «Hagupit» war Abend in der Provinz Eastern Samar auf Land getroffen. Der Taifun knickte zahlreiche Bäume um und deckte Dächer ab. Berichte über Verletzte oder Schäden liegen bisher nicht vor. Zuvor waren mehr als 700 000 Menschen in den betroffenen Gebieten aus ihren Häusern geflüchtet.