Taifun «Maysak» vor den Philippinen abgeschwächt

Taifun «Maysak» vor der Ostküste der Philippinen hat sich weiter abgeschwächt. Es handele sich aber weiterhin um ein gefährliches Unwetter, warnte die Behörde für Katastrophenschutz. Nothelfer und Behörden entlang der Nordostküste waren in Alarmbereitschaft. 

Taifun «Maysak» vor den Philippinen abgeschwächt
Noaa / Handout Taifun «Maysak» vor den Philippinen abgeschwächt

Der Taifun wurde in der Nacht zum Sonntag an Land erwartet. Das Auge befand sich am Freitagmorgen 700 Kilometer nordöstlich von Virac im Pazifik und zog Richtung Nordwesten. Virac liegt 500 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Manila.

Nach Angaben des Wetterbüros wirbelte «Maysak» mit Spitzenböen von 180 Kilometern in der Stunde. Vor zwei Tagen waren es noch 250 Kilometer gewesen. Die Behörden schließen Sturmfluten, Überschwemmungen und Erdrutsche nicht aus.