Taifun nähert sich den Philippinen - Behörden in Alarmbereitschaft

Der gefährliche Taifun «Hagupit» steuert wie befürchtet genau auf die bereits vor einem Jahr von einem Wirbelsturm verwüstete Region der Philippinen zu. Allerdings bewegt er sich nur noch ganz langsam. Das Auge des Sturms lag nach Angaben der Wetterbehörde rund 200 Kilometer östlich von Borongan, einer Stadt in den Zentralphilippinen. Nach den Berechnungen dürfte er etwa dort an Land kommen, allerdings erst am Sonntagmorgen Ortszeit. Die Wetterbehörde warnte vor Sturmfluten mit viereinhalb Meter hohen Wellen. 616 000 Menschen flüchteten aus Küstenregionen.