Taliban töten in Pakistan mehr als 130 Schulkinder

Bei einem Überfall islamistischer Taliban auf eine Schule des Militärs sind in Pakistan mindestens 130 Kinder und Jugendliche getötet worden. Die Terroristen bezeichneten die Attacke als einen Racheakt für eine seit Monaten laufende Militäroffensive in ihren Stammesgebieten. Bei dem Angriff auf die Schule in der Millionenstadt Peshawar kamen nach Behördenangaben insgesamt mehr als 140 Menschen ums Leben, mehr als 250 weitere wurden verletzt. Alle sechs Angreifer seien tot, teilte das Militär mit.