Tarantino stellt «The Hateful 8» in Berlin vor

Roter Teppich für Kultfilmer Quentin Tarantino (52) in Berlin. Zur Deutschlandpremiere seines neuen Films «The Hateful 8» am Dienstag bringt der US-Regisseur zwei seiner Hauptdarsteller mit.

Tarantino stellt «The Hateful 8» in Berlin vor
Paul Miller Tarantino stellt «The Hateful 8» in Berlin vor

Kurt Russell («Death Proof») und Jennifer Jason Leigh («The Moment»), die in dem Western-Thriller zwei bis zum blutigen Ende schicksalhaft aneinandergekettete, einander hassende Charaktere spielen, begleiten den Regisseur in die Hauptstadt.

Tarantino («Inglourious Basterds», «Pulp Fiction») hat sich als Schauplatz für seine Geschichte um Verbrecher, Kopfgeldjäger, einen Henker und einen vermeintlichen Sheriff die Zeit kurz nach dem amerikanischen Bürgerkrieg ausgesucht. Während eines Schneesturms sitzen in einer einsamen Hütte in Wyoming sieben Männer und eine Frau fest, die sich allesamt hassen.

Bis zum Showdown in einer wahren Gewaltorgie lässt Tarantino seine Figuren fast kammerspielartig in pointierten, ironischen Dialogen aufeinander los. Am Donnerstag startet «The Hateful 8» in den Kinos.