Taucher bergen weitere Leichen aus Flüchtlingsschiff vor Lampedusa

Taucher haben weitere Tote der Flüchtlingstragödie vor Lampedusa geborgen. Insgesamt seien gestern 83 Leichen an die Wasseroberfläche gebracht worden, meldete die Nachrichtenagentur Ansa am Abend unter Berufung auf die Rettungskräfte. Die Zahl der geborgenen Leichen stieg damit auf 194. Die Behörden rechnen mit weiteren Toten. 155 Menschen überlebten das Unglück vor der italienischen Insel. In Europa werden Rufe nach einer grundlegenden Reform der Flüchtlingspolitik lauter.