Tausende bei Protesten gegen Pegida - Kölner Dom bleibt dunkel

Die anti-islamische Pegida-Bewegung stößt bundesweit auf wachsenden Widerstand, bekommt aber in Dresden immer mehr Zulauf. Hier demonstrierten laut Polizei rund 18 000 Pegida-Anhänger gegen eine angebliche «Überfremdung». In zahlreichen Städten gingen aber mehrere zehntausend Menschen für ein weltoffenes Deutschland auf die Straße. Allein in Münster waren es fast 10 000, Stuttgart 8000, in Dresden und Berlin jeweils rund 5000 und in Hamburg 4000, die gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus protestierten. In Köln sorgten tausende Menschen für den Abbruch eines Pegida-Zuges.