Tausende Flüchtlinge dringen trotz Polizei in Kroatien ein

Bis zu 5000 Flüchtlinge haben sich trotz hochgerüsteter Polizei illegal Zugang zu Kroatien verschafft. Das berichtete der serbische Innenminister Nebojsa Stefanovic gegenüber serbischen Medien. Auch das weiter nördlich gelegene Slowenien wurde von Flüchtlingen regelrecht gestürmt. Allein bis zum Mittag seien 6000 Menschen eingereist, teilte das Innenministerium in Ljubljana mit. Eigentlich kann das EU- und Schengenland nur bis zu 2500 Menschen verkraften. In Ljubljana tagte das Parlament, um mit einer Gesetzesänderung den Armee-Einsatz an der Grenze zu beschließen.